Speichert das aktuelle Bild in eine Grafikdatei mit den Einstellungen und dem Dateinamen, die Sie in dem Speichern unter…-Dialogfenster eingeben.

Die folgenden Absätze beschreiben die HyperSnap-spezifischen Felder und Bedienelemente in diesem Dialogfenster.

Hinweis: Die am häufigsten verwendeten Speichern unter…-Felder, die man allgemein braucht, sind:

   Speichern in:, Dateiname:, Dateityp:, und die Speichern- und Abbrechen-Schaltflächen.

HyperSnap minimieren

Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie möchten, dass sich HyperSnap automatisch minimiert, wenn Sie Speichern angeklickt haben.

Dateipfad in die Zwischenablage

Aktivieren Sie dieses, um den gesamten Dateipfad einschließlich Dateinamen in die Zwischenablage kopieren wollen. Das ist dann nützlich, wenn das Bild mit einem anderen Programm weiterverwendet werden soll.

Unterformat

Wählen Sie die Eigenschaften des Unterformats für den gewählten Dateityp aus. Diese enthalten die Optionen, ob eine Datei komprimiert werden soll und mit welchem Verfahren, oder auch andere Eigenschaften, die auf den Dateityp zutreffen, den Sie im Dateityp-Menü ausgewählt haben.

Ist-Wert behalten

Klicken Sie in dieses Kontrollkästchen, wenn Sie möchten, dass HyperSnap beim Speichern die gegenwärtige Farbtiefe (auch Farbauflösung oder Auflösung) behalten soll.

Bester Wert

Aktivieren Sie die Option, wenn HyperSnap das Bild analysieren soll, um folgendes zu versuchen:

ü  Setzen der Farbtiefe auf den niedrigsten Wert, der für die höchste Bildqualität verfügbar ist.

ü  Reduzieren der Dateigröße, wenn eine hohe Farbtiefe für ein gutes Bild nicht notwendig ist.

Beispiel: Sie haben ein Bild mit 32 Bits pro Pixel, aber Sie müssen nur 200 Farben anzeigen. Sie können die Auflösung auf 8 Bits pro Pixel reduzieren, ohne eine spürbare Verschlechterung der Bildqualität zu verursachen.

1 Bit pro Pixel

Wählen sie den Wert, um ein Bild mit einer Auflösung von 1 Bit pro Pixel – also nur zwei Farben im Bild - zu speichern. Diese würden Schwarz und Weiß sein, wenn Sie die Palette „Std.Windows“ darunter auswählen, oder es enthält zwei Farben, „optimiert“ von allen Pixeln des Bildes.

4 Bits pro Pixel

Wählen Sie den Wert 4 Bits pro Pixel beim Speichern, um bis zu 16 Farben im Bild zu erlauben.

8 Bits pro Pixel

Wählen Sie den Wert 8 Bits pro Pixel beim Speichern, um bis zu 256 Farben im Bild zu erlauben.

16 Bits pro Pixel

Wählen Sie den Wert 16 Bits pro Pixel beim Speichern, um bis zu 65.636 Farben im Bild zu erlauben.

24 Bits pro Pixel

Wählen Sie den Wert 24 Bits pro Pixel beim Speichern, um Millionen von Farben im Bild zu erlauben.

32 Bits pro Pixel

Wählen Sie den Wert 32 Bits pro Pixel beim Speichern, um Millionen von Farben im Bild zu erlauben.

Palette: Std. Windows

Verwendet eine eine Standard-Farbtabelle von Windows für Ihr Bild, wenn Sie ein Bild mit 1, 4 oder 8 Bits pro Pixeln Farbtiefe speichern. HyperSnap wählt diese Farbtabelle aus, um das „Farbflimmern“ auf dem Bildschirm zu minimieren, wenn Windows im 256-Farben-Modus ausgeführt wird.

Ein Bild mit einer Auflösung von 1 Pixel wird in Schwarz / Weiß umgewandelt (keine Grautöne).

Palette: Optimiert

Verwendet eine optimierte Farbtabelle für Ihr Bild, wenn Sie ein Bild mit 1, 4 oder 8 Bits pro Pixeln Farbtiefe speichern. HyperSnap wählt die Farbtabelle für Ihr Bild aus, das den verfügbaren Farben des Originalbildes am besten entspricht.

Qualitätsfaktor

Wählen Sie dieses Feld aus, um die Qualität und darauffolgende Verschlechterung eines Bilddateiformats festzulegen. Formate wie z.B. JPG komprimieren Bilder durch Vermindern der Qualität und Mittelwertbildung von Farben über Flächen. Höhere Werte beim Qualitätsfaktor bewirken bessere Bilder und größere Dateien.

Die Qualitätsminderung mag bei echten Fotos mit vielen gleitenden Abstufungen kaum merklich sein, ist aber u.U. sehr deutlich sichtbar bei Aufnahmen vom Computerbildschirm.

Experimentieren Sie mit verschiedenen Werten und verschiedenen Dateiformaten, um ein Gefühl für diese Funktion zu bekommen.

Hinzufügen

Aktivierten Sie diese Funktion, um das aktuelle Bild an das Ende einer bereits gespeicherten Datei anzuhängen (hinzuzufügen) als eine weitere „Seite“ des Bildes.

Hinzufügen funktioniert mit Bildformaten, die Multibilder erlauben, z.B. GIF, TIFF oder das Windows ICL-Format.

Interlaced oder Progressiv

Wählen Sie diese Option, um das Bild im "Progressiv" oder "Interlaced" Format, abhängig von dem ausgewählten Dateityp. Diese Eigenschaften werden nur von bestimmten Dateiformaten unterstützt, wie GIF (das Interlaced unterstützt) und JPG und CMP (die Progressiv unterstützten).

Wenn Sie diese Eigenschaften verwenden, kann ein Beuntzer das Bild schneller sehen, während mehr und mehr Details erscheinen, während das Bild angezeigt wird. Üblicherweise wurden diese Methoden verwendet, um Bilder im Internet anzuzeigen oder wenn das Bild über eine langsame Netzwerkverbindung angezeigt werden musste.

Transparent

Klicken Sie in dieses Kontrollkästchen, wenn Sie das Bild mit einem transparenten Hintergrund speichern woollen. Diese Option ist nur bei Dateiformaten verfügbar, die Transparentwerte unterstützen, wie GIF oder PNG. Die Farbe, die Sie für den Hintergrund ausgewählt haben, wird für die transparenten Bereich verwendet.

Werte speichern

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die aktuell eingestellten Optionen als Standard für die weitere Verwendung zu sichern (damit wird das aktuelle Bild noch nicht gespeichert).